Monte-Carlo Methode

Um das Jahr 1940 beschäftigte sich nach einer Idee von Enrico Fermi Stanislaw Ulam mit der Darstellung und Berechnung von „Verhalten von Elementarteilchen in Bewegung“. Unter Mitarbeit von Nicholas Metropolis und dem „Superhirn“ John von Neumann arbeitete man an einem Geheimprojekt zur Entwicklung der Atombombe während des 2. Weltkrieges. Es wurde ein geheimer Name für das Projekt gesucht. Di e Spielsucht eines Onkels eines Mitarbeiters verhalf hier zum Namen in Anspielung auf die „Glücksspielhochburg Monaco“.

Für uns blieb als Ergebnis aus dem Projekt die Möglichkeit in einer schier endlosen Wiederholung kleiner Experimente Mittelwerte zu bestimmen, die sich zur Berechnung von komplexen Aufgaben eigneten. So konnte die Fläche einer unregelmäßigen Figur „prozentual“ sehr genau ermittelt werden.

Das Verhältnis dieser Fläche zum umgebenden Rechteck lässt sich prozentual ermitteln.

Am Beispiel der Kreisfläche konnte \( Pi \) sehr exakt bestimmt werden.

Variante 2:

1 2 3